Kammerlingalm


Die Kammerlingalm ist eine am Fuße des mächtigen Kammerlinghorns gelegene Hangalm. Seit 1980 ist sie durch eine von den Almbauern und den bayerischen Staatsforsten gemeinsam errichtete Straße vom Hirschbichl her erschlossen. Das Almgelände erstreckt sich mehrere Kilometer der Straße entlang über steile Wiesenhänge.

 

Der Name "Kammerlingalm" erscheint erstmals 1646 in den Urbarbüchern, als die Abgaben für die "Gesamtalm", einschließlich Vor- und dazugehöriger Hochalm (Kematenalm) aufgezählt wurden.